Fortbildung

Postgraduierte Aus- und Fortbildung der DGÄZ

Der rasante Fortschritt in Theorie und Praxis stellt für Zahnärzte und -techniker heute eine große Herausforderung dar. Die DGÄZ bietet Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern daher – in Kooperation mit renommierten Partnern – ein hochkarätiges und sehr differenziertes Aus- und Fortbildungsprogramm an.  

 

Kooperationspartner des DGÄZ-Aus- und Fortbildungsprogramms

Für das „Curriculum „Ästhetische Zahnmedizin“ als postgraduierte Ausbildung und theoretische Grundlage für den „Spezialisten“ in der DGÄZ: 

Als Mitglied der DGZMK ist die DGÄZ für die Qualitätssicherung auf dem so heiß diskutierten Feld der Ästhetik verantwortlich. Dem APW-Fortbildungsprogramm fügte sie das Curriculum „Ästhetische Zahnmedizin“ als wichtigen Baustein hinzu. Die APW führt mit den Mitgliedsgesellschaften der DGZMK weiterhin postgraduierte Fortbildung in den Bereichen Implantologie, Parodontologie, Endodontologie, Prothetik und Kinderzahnmedizin durch.


Für den 
Masterstudiengang: 

Die Universität Greifswald, gegründet 1456, blickt zurück auf eine lange Tradition und gehört zu den ältesten Lehr- und Forschungsanstalten in Europa. Sie genießt eine weltweit exzellente Reputation, und ihre Studienplätze für Zahnmedizin sind ausgesprochen begehrt.  

 

Für den „Spezialisten in der DGÄZ“: 

  • Zahnärzte, die diesen Titel in der DGÄZ erwerben, werden auf Antrag auch als Spezialisten in der EUROPEAN DENTAL ASSOCIATION (EDA) anerkannt. Umgekehrt können auch die Spezialisten der EDA als solche in der DGÄZ akzeptiert werden. Die DGÄZ und die EDA haben eine entsprechende Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung des Spezialisten geschlossen. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in beiden Gesellschaften. 

Die EDA wurde 1999 als Dachverband Europäischer Fortbildungsorganisationen und Institutionen gegründet. Sie bietet in der Weiterbildung engagierten Gruppen die Möglichkeit einer europäischen Integration. Zahnärzten, die sich in Fachdisziplinen spezialisieren wollen oder bereits spezialisiert haben, stehen auch Einzelmitgliedschaften offen. 

 

Für die regelmäßig stattfindenden Ästhetischen Foren mit kompetenten Gastrednern

  • Hier findet die DGÄZ Unterstützung durch ihre Partner aus der Industrie. 
Drucken