Nürnberg - 17.06.2015 - DGÄZ - Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V.

Nürnberg - 17.06.2015

Diese Veranstaltung fällt leider aus!

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Zahntechnikerinnen und Zahntechniker,
getreu unserem DGÄZ-Motto „Eine starke Gemeinschaft“ veranstalten wir mit freundlicher Unterstützung der Hypovereinsbank, Geistlich Biomaterials und dem Förderkreis Zahngesundheit Mittelfranken am Mittwoch, den 17.6.2015 in Nürnberg ein Ästhetisches Forum der DGÄZ.

Die Veranstaltungen werden 2-3 mal pro Jahr statt­finden und durch Herrn Dr. Marcus Striegel moderiert werden. Ziel ist es hier in bewährter Study-Club Atmosphäre eine regionale Plattform des kollegialen und freundschaftlichen Austausches zu schaffen.

Für Mitglieder der DGÄZ ist die Teilnahme an der ‑Veranstaltung kostenfrei. Nichtmitglieder können die erste Veranstaltung kostenfrei besuchen, die Teilnahme für ‑jede weitere Veranstaltung beträgt 100,00 €.

Das nachfolgende Programm erwartet Sie:

  • 18:00 Uhr Begrüßung durch Herrn Dr. Marcus Striegel und Holger Scholz
  • 18:10 Uhr Kurzvortrag  „Erfolgsfaktor Mitarbeiterbindung“ Holger Scholz
  • 18:30 Uhr Vortrag von Herrn Dr. Oliver Brendel „Frontzahnimplantate – Limitationen und Lösungen“
  • 20.00 Uhr Catering Chill Out
  • 21.00 Uhr Besprechung und Wünsche zu den nächsten Foren, Schlummertrunk an der Bar

Wann?
Mittwoch, 17.6.2015

Wo?
HypoVereinsbank Nürnberg
Lorenzer Platz 21 - Casino, Eingang
Pfarrgasse 11
90402 Nürnberg

Wir würden uns sehr über Ihre Teilnahme für ein erfolgreiches Ästhetisches Forum freuen. Durch die limitierte Teilnehmerzahl ist der Eingang Ihrer Anmeldung bei uns entscheidend. Wir senden Ihnen eine schriftliche Bestätigung zu und nur mit dieser erhalten Sie Einlass zu der Veranstaltung.

Gerne können Sie sich über unser Online Anmeldeformular für diese Veranstaltung anmelden.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre DGÄZ



Absagen müssen mind. 7 Tage vor der Veranstaltung erfolgen, ansonsten wird eine Gebühr von 50 € für nicht abgerufene Leistungen berechnet. Dies gilt auch bei unentschuldigtem Nichterscheinen.

Drucken