YOUNG ESTHETICS PREIS

DGÄZ-Pressemeldung vom 06.09.2019

Ausgezeichnet: eine komplexe Therapie mit perfektem Ergebnis

Mit dem Young Esthetics-Preis werden Arbeitenausgezeichnet, bei denen sich dieorale Rehabilitation von Patienten an derNatur orientiert und optische mit funktionellenAspekten verbunden werden.

„Die von Dr. Spitznagel eingereichte Arbeitstellt eine von Art, Umfang und Ausführungaußergewöhnliche Leistung dar“, sagt ZAWolfgang-M. Boer, Initiator des Preises undMitglied der Jury. Es handelt sich dabei umeinen Fall, bei dem die Zähne des Oberkiefersnach apikal und inzisal verlängert werdenmussten, um die vertikale Dimensionanzuheben. Der Preisträger entwickelte einBehandlungskonzept dessen strikte Systematiküberzeugte – von der Hygienephaseüber die konservierende, parodontologischeund chirurgische Vorbehandlung biszur prothetischen Phase und einer erforderlichenposttherapeutischen Schiene.

Das Vorgehen, mit der dieser komplexe Fallvon der exakten Befundung, über die akribischausgeführten Schritte der Vorbehandlung,bis zu einem perfekten Ergebnisgeführt wurde, bezeichnete die Prüfungskommissionals vorbildlich: „So wird eineästhetische Rehabilitation im Ergebnis voraussagbar!“

Mit dem Young Esthetics-Preis zeichnet dieDGÄZ junge Zahnärzte/innen oder Zahntechniker/innen aus, deren Approbation/Gesellenprüfung höchstens fünf Jahre zurückliegt.Der Preis ist mit einer kostenlosenMitgliedschaft in der DGÄZ für ein Jahr verbunden.Bewerbungen für 2020 können biszum 15. März 2020 eingereicht werden.

Der Preisträger Dr. Frank Spitznagel mit Prof. Dr. Robert Sader und Wolfgang Boer

Pressekontakt

Pressereferentin und -Sprecherin
Barbara Ritzert, ProScience Communications
030 / 3082-4682
info@zahndienst.de


Drucken