RUFENACHT-PREIS

Gute Langzeitergebnisse von Keramikimplantaten

Dr. Nino Giulini wurde 2013 an der JohannWolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/Main approbiert. Er ist mittlerweile zahnärztlicher Oberarzt am AllDent Zahnzentrum in der hessischen Landeshauptstadt.

In seiner Preisbegründung schreibt der Vorstand der DGÄZ: „Bei der implantologischen Versorgung gerade in der ästhetischenZone (Oberkieferfront) spielen keramischeImplantate eine zunehmende Rolle. Leidergibt es aber bisher nur wenige Langzeitergebnisse, die belegen, dass vollkeramischeImplantate ähnliche Erfolgsraten haben wie Implantate aus Reintitian.

Unser Preisträger hat mit seiner Dissertationsarbeit mit dem Titel „Langzeitergebnisse von dentalen Implantaten aus Zirkonoxid“nachgewiesen, dass Keramikimplantate gerade in Bezug auf die ästhetischen Ergebnisse sehr hohe Langzeitpatientenakzeptanz haben und dass die Überlebensraten vergleichbar sind – eine wichtige Voraussetzung ist jedoch, dass der Behandler das notwendige Know-how für eine vollkeramischeImplantatversorgung hat. Ein besonderer Vorteil scheint darüber hinaus das periimplantäremikrobiologische Niveau zu bieten, das sich natürlich indirekt wieder positiv auf die Ästhetik auswirkt.“

Der Dr. mult. CLAUDE RUFENACHT-Promotionspreiswird seit 2014 vergeben. Mit ihm würdigt die DGÄZ hervorragende Promotionsarbeiten auf dem Gebiet der Ästhetischen Zahnmedizin. Der Namensgeber des Preises, Dr. mult. Claude Rufenacht, Pioniers der Ästhetischen Zahnmedizin, unterstützt die Auslobung. Das Preisgeld wird hälftig von der DGÄZ und vom Namensgeber getragen. Bewerbungen sind jeweils bis zum 31. August eines Jahres möglich.

Pressekontakt

Barbara Ritzert

Pressereferentin

Barbara Ritzert

Pressereferentin
Tel.: +49 (0) 30 / 30 82 46 82
E-Mail: info@zahndienst.de